Zeitungsartikel, am 19.8.10 in der Landshuter Zeitung abgedruckt

fp2010"Erlebnistag Segelfliegen" im Ferienprogramm

Im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Kumhausen waren vier Kinder bei der Segelflugsportgruppe des Luftsportvereins Landshut am Flugplatz Ellermühle zu Gast. Nachdem am Vormittag noch eine geschlossene Wolkendecke über dem Flugplatz hing, die die Durchführung des Flugbetriebs in Frage stellte, meinte es der Wettergott am Nachmittag aber doch gut mit den Kindern, so dass der Flugbetrieb aufgenommen werden konnte.

Zunächst erhielten die Kinder durch ein Mitglied der Gruppe eine Sicherheitseinweisung und lernten einiges über das Fliegen, die Aerodynamik und wie man ein Flugzeug steuert. Man merkte den Kindern aber an, dass sie eigentlich fliegen wollten.

So konnte am Nachmittag jedes Kind mit einem erfahrenen Piloten zwei Starts machen. Obwohl die Thermik nicht gerade "brüllte", wie es die Fachleute nannten, wurden Flüge teils über eine halbe Stunde erzielt.

Die Segelflugzeuge wurden mit einer Winde etwa 400 Meter in die Höhe gezogen. Danach wurde versucht, sich so lange wie möglich in der Luft zu halten. Dabei wollte natürlich jedes der Kinder am Längsten in der Luft gewesen sein.

Begeistert waren die Kinder auch, welchen wunderbaren Ausblick man von oben hat und wie leise so ein Segelflugzeug durch die Luft gleitet. Für die Kinder kam das Ende des Flugbetriebs viel zu früh, denn eigentlich wollten sie noch weiter fliegen.

Aber Ordnung muss sein und so galt es noch die Segelflugzeuge in der Halle zu verstauen. Leckereien vom Grill rundeten den erlebnisreichen Ferienprogrammtag ab.

Zeitungsartikel, am 26.8.09 in der Landshuter Zeitung abgedruckt

LZ8Ein Tag bei der Segelfluggruppe des Luftsportvereins am Flugplatz Ellermühle haben am Wochenende vier Kinder verbracht. Im Rahmen des Sommerferienprogramms konnten sie mit einem erfahrenen Piloten in einem doppelsitzigen Segelflugzeug einen längeren Thermikflug genießen, der sie bis zu 1000 Meter in die Höhe führte. Auch viel Wissenswertes rund ums Fliegen erfuhren die Kinder.

Zeitungsartikel, am 13.8.09 in der Landshuter Zeitung abgedruckt

LZ7"Erlebnistag Segelfliegen" im Ferienprogramm

Im Rahmen des Ferienprugramms waren Anfang August vier Kinder bei der Segelfluggruppe des Luftsportvereins Landshut am Fugplatz Ellermühle eingeladen.

Nach einer Sicherheitseinweisung durch ein Mitglied der Gruppe erfuhren die Jugendlichen einiges über Fliegen, Aerodynamik, wie steuert man ein Flugzeug und vieles mehr. Interessant fanden die Jugendlichen nicht nur die Winde, mit der die Segelflugzeuge in kurzer Zeit auf rund 400 Meter Höhe geschleppt werden, sondern auch den alten Traktor, der dazu benutzt wird, die Segelflugzeuge am Boden zu ziehen. Nachdem jeder Teilnehmer zwei Starts mit einem erfahrenen Piloten in einem doppelsitzigem Segelflugzeug hinter sich gebracht hatte und die Flugzeuge alle wieder in der Halle verstaut waren, gab es noch etwas vom Grill, bevor es wieder zurück nach Hause ging. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass der Tag viel zu schnell vorbei gegangen war. Es könnte sein, dass der eine oder andere in Zukunft wieder einmal seinen Weg zu den Landshuter Segelfliegern findet, um dort einen Flug über die Landschaft in der Stille eines Segelflugzeuges zu genießen.

Zeitungsartikel, am 29.6.07 in der Landshuter Zeitung abgedruckt

LZ6Ein Ferientag auf dem Flugplatz Ellermühle erlebten vergangene Woche vier Jugendliche, die im Rahmen des Ferienprogramms erste Bekanntschaft mit dem Segelfliegen machten. Zu Beginn führte Klaus Bramer vom Luftsportverein die Gäste durch die Hallen des Flugplatzes und erklärte Bauarten, Flugeigenschaften und Techniken der motorlosen Fluggeräte. Weiter ging es mit Wetterkunde und der Besichtigung der Winde, die die Flieger beschleunigen und so in die Höhe bringt, sowie den Startwagen und Funkgeräten. Dann unternahmen Bramer und seine ehrenamtlichen Pilotenkollegen Rundflüge mit den Jugendlichen, nachdem diese ihre Flugangst überwunden hatten. Nach einigen rasanten Flugmanövern bis hin zu einem Hauch von Schwerelosigkeit waren einige froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Zum Abschluss gab es ein Grillfest.

Zeitungsartikel, am 2.6.07 in der Landshuter Zeitung abgedruckt

Alle Maschinen des LSV erhielten Kollisionswarngerät

Die Segelfluggruppe des Luftsportvereins hat vor kurzem alle Segelflugzeuge mit dem Kollisionswarngerät Flarm ausgerüstet. Dieses Gerät hat die Größe einer Zigarettenschachtel und zeigt während des Flugs dem Piloten benachbarte, auch mit einem Flarm ausgerüstete Flugzeuge nach der Priorität der gefährlichsten Annäherung an. Dabei berechnet das Gerät seine eigene Position sowie Kurs und Geschwindigkeit mit Hilfe von GPS-Signalen. Diese Daten werden gesendet sowie die Daten anderer Flarm empfangen. Das Gerät berechnet dabei ständig mögliche Kollisionskurse und warnt den Piloten mit einer LED-Anzeige und einem Warnton, sobald eine gefährliche Situation auftritt.